Tipps zur Gesichtspflege

Ein frischer natürlicher Teint bis ins Alter ist das Ziel der Gesichtspflege. Das Gesicht ist wie ein Spiegel des Inneren. Bereits nach dem ersten Blick entwickelt sich eine Sympathie oder eine Antipathie zwischen den Menschen. Das trifft auf den privaten Bereich und auch auf den beruflichen Sektor zu.

Bedürfnisse der Haut

Die Bedürfnisse der Gesichtshaut sind saisonal unterschiedlich. In der kalten Jahreszeit benötigt sie reichhaltige und schützende Cremes. Im Sommer hingegen sind leichte feuchtigkeitsspende Kosmetika aufzutragen. Fühlt sich die Haut mit den bisher verwendeten Produkten nicht mehr wohl, kann es daran liegen, dass die Bedürfnisse der Haut sich geändert haben, demzufolge sind auch die Cremes und anderen Artikel daran anzupassen.

Die gesunde Gesichtspflege setzt sich aus mehreren Punkten zusammen

  • Gesichtsreinigung
  • Gesichtspflege mit Wirkstoffen
  • Gesichtspflege von innen

Die Basis der Gesichtspflege ist die richtige Reinigung. Es werden hierbei hauteigene Stoffe wie Schuppen, Talgreste und Schweißablagerungen, beseitigt. Bei der Gesichtsreinigung ist es ebenso wichtig, hautfremde Stoffe zu entfernen. Schmutz, Umweltschadstoffe, Keime und auch Reste von Make-up gehören dazu.

Geeignet sind hierfür ein mildes Gesichtsreinigungsmittel und ein anschließendes Peeling. Liest man sich die Inhaltsstoffe vor dem Kauf durch, sollten die Pflegeprodukte wenig Allergene enthalten. Die weiteren Bestandteile sollten von guter Qualität und sehr konzentriert sein. Eine Gesichtsreinigung, die nicht mit der täglichen Pflege mit lauwarmem Wasser zu verwechseln ist, sollte alle 1 – 2 Tage erfolgen.

Das Peeling hingegen ist höchstens 1-mal pro Woche einzusetzen. Zeigt die Haut Reizungen und Irritationen, sollte auf das Reinigungsprogramm nicht so häufig durchgeführt werden.

Bevor man sich für gewisse Pflegeprodukte entscheidet, ist zunächst zu prüfen, zu welchem Hauttyp man gehört. Es gibt trockene Haut, Mischhaut und fettende Haut. Ziel ist es ja, Hautschäden zu reparieren, Alterszeichen zu lindern und einen langfristigen Schutz aufzubauen. Ein gutes Pflegeprodukt setzt sich auch diversen hochwertigen Inhaltsstoffen zusammen.

Somit können Funktionen wie,

  • Feuchtigkeit spenden
  • Schutzfilm aufbauen
  • UV-Schutz herstellen
  • Kollagenbildung anregen
  • Aufpolsterung von Hautfältchen

unterstützt werden.

Als besonders praktisch zur Unterstützung der Gesichtsreinigung eignen sich auch Gesichtsbürsten. Ein Gesichtsreinigungsbürsten Test kann dabei helfen, das richtige Modell zu finden.

Abgerundet wird die richtige Hautpflege durch eine gesunde Lebensweise. Dabei steht an erster Stelle eine ausgewogene und vitaminhaltige Ernährung. Negativ auf das Hautbild wird sich der Nikotinkonsum aus. Das übermäßige Trinken von Alkohol lässt die Haut wesentlich schneller erschlaffen. Um den natürlichen Prozess von innen zu unterstützen, Schweiz und schädliche Stoffe aus dem Körper auszuscheiden, ist die ausreichende Zufuhr an Flüssigkeit zu beachten.

5 Tipps zu Gesichtspflege

Tipp 1

Täglich, morgens und abends ist das Gesicht sanft mit Wasser oder Gesichtsmilch zu reinigen. Anschließend das Gesichtswasser, zur Beschleunigung des Wiederaufbaus des Säureschutzmantels, aufzutragen.

Tipp 2

Gesichtsmasken sind Wellness für die gestresste Haut. Zusätze wie Kamille Melisse und auch Hopfen haben eine beruhigende Wirkung.

Tipp 3

Schutz am Tag und in der Nacht sind wichtig. Für den Tag ist die Haut mit der geeigneten Creme, am besten mit Olivenöl zu versorgen, um sie vor Umwelteinflüssen und UV Belastungen zu schützen. In der Nacht läuft der Regenerationsprozess im Körper ab. Wirkstoffkomplexe aus Ginkgo oder auch Aminosäuren sollten in den Nachtcremes enthalten sein.

Tipp 4

Die Halspartien und das Dekolleté sind bei der gesamten Pflege mit einzubeziehen. Ölwickel, die man selbst herstellen kann, haben sich als effektiv erwiesen. Gleiche Teile erwärmtes Olivenöl und Honig mit einem Pinsel auftragen.

Tipp 5

Müde Augen können innerhalb von 10 Minuten abschwellen und frisch aussehen. In einem Sud aus Kräutern, welcher abgekühlt ist, werden Augenpads getränkt und damit die geschlossenen Augenlider abgedeckt.

Fazit

Eine gepflegte Gesichtshaut beansprucht weder viel Zeit, noch muss sie teuer sein. Täglich wenige Minuten genügen, um dem Grundbedarf der Hautpflege gerecht zu werden. Am Wochenende sollte man sich die Zeit nehmen, um der Gesichtshaut, dem Hals und dem Dekolleté ein kleines Wohlfühlprogramm zuteilwerden zu lassen.

Hierfür sind nicht ausschließlich teure Kosmetika aus Parfümerien nötig. Masken und dergleichen können im Herumdrehen preiswert selbst hergestellt werden.